• slide-1_de
  • slide-2_de
  • slide-3_de
 

Glastradition

Glastradition

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Spiegelau

Aus dem Jahr 1521 datiert eine Urkunde, in der zum ersten mal eine „Glashüttn zu Schwarzach“ dem heutigen Ort Spiegelau erwähnt wird. 1428 wurden bereits in Hirschschlag gläserne Rosenkranzperlen geschmolzen. Produziert wurden über die Jahrhunderte Arzneigläser, optische Geräte, Schnupftabak- und Trinkgläser bis in die Gegenwart. Die Zukunft liegt im Anwenderzentrum der TH Deggendorf, die den universellen Werkstoff Glas umfassend auf Verwendungsmöglichkeiten untersucht.

nach oben
 

Glaskünstler in Spiegelau

Glaskünstler in Spiegelau

Kunst kommt von Können – das beweisen die Glaskünstler in Spiegelau.

Spiegelau ist ebenso verbunden mit dem Holz, wie auch mit dem Glas. Die Zeiten der großen Glashütten sind vorbei. Die Pocher stehen still, die Öfen sind erloschen. Doch Wurzeln kann man nicht schließen und so entstand in Spiegelau eine kreative Künstlerszene, die sich mit nie gebrochener Leidenschaft weiterhin dem zarten Glas des Bayerischen Waldes verschrieben hat und Kunstgegenstände hervorbringt, wie sie nie von einem Fließband laufen könnten.

Galerie für Glasschliff Klaus Büchler, Adalbert-Stifter-Str. 2, 94518 Spiegelau, Tel. 08553/496
www.klausbuechler.de

Glasgalerie Gravur pur, Erwin Schmierer, Am Rindlberg 9a, 94518 Spiegelau, Tel. 08553/2195
www.gravur-pur.de

Glas + Gestaltung Karl Heinz Pauly, Daxsteinweg 26, 94518 Spiegelau, Tel. 08553/920224

Häusler Josef, Am Eschenberg 3, 94518 Spiegelau, Tel. 08553/2749

nach oben
 

Die Glasstraße

Die Glasstraße

Die Ferienstraße für alle Liebhaber außergewöhnlicher Kunstfertigkeit.

Quer durch den Oberpfälzer und Bayerischen Wald führt die Glasstraße von Neustadt an der Waldnaab bis nach Passau und selbstverständlich auch durch Spiegelau, den wohl bekanntesten Ort an der Glasstraße.

Die Ferienstraße, die ihrem Namen alle Ehre macht, passiert dabei die alten und aktuellen Glashüttenstandorte und lädt den Besucher ein, auf einer Reise durch die Welt der fragilen Handwerkskunst. Von schweren Kristallleuchtern, bis hin zu hauchdünnen Weingläsern – Liebhaber des Besonderen, Kenner von Qualität und Kunstfertigkeit werden nicht nur in Spiegelau, sondern in allen Orten entlang der Glasstraße fündig.

www.die-glasstrasse.de

nach oben
 

Das Glasmuseum in Frauenau

Das Glasmuseum in Frauenau

Glas ist nicht einfach Glas. Es ist so viel mehr. Finden Sie heraus, wie wichtig und wertvoll das Zerbrechliche ist.

1975 begann die Geschichte des Frauenauer Glasmuseums. Gedacht als kleines, aber feines Museum, das sich der Glastradition des Bayerischen Waldes widmen wollte. 2005 wurde es dann nach 2-jähriger Bauzeit wieder eröffnet – als das was es sein soll – eine Hommage an die vielen Menschen, die sich in der Region schon über so viele Generationen hinweg dieser edlen Kunst verschrieben haben.

Sei es als Arbeiter in den Glashütten oder als feinsinniger Künstler – das Glas begleitet die Menschen des Bayerischen Waldes wie Wind und Wetter und ist aus der Region nicht wegzudenken.

Gehen Sie auf Spurensuche, lassen Sie sich beeindrucken von den vielfältigen Formen und Farben und staunen Sie über die Leistung eines ganzen Landstrichs.

nach oben