• slide-1_de
  • slide-2_de
  • slide-3_de

Rachel

Rachel

Direkt vor den Toren Spiegelaus beginnt das Wandergebiet Nationalpark Bayerischer Wald.

Mit seinen 1.453 Metern ist der Rachel nicht nur der Hausberg Spiegelaus, sondern auch der höchste Berg des Nationalparks. Beeindruckender Hochfichtenwald säumt die Gipfel des Rachels und von seiner höchsten Stelle unterhalb des Gipfelkreuzes bietet der Berg einen fantastischen Rundblick über das Meer an Bayerwaldbergen bis hin zu den schneebedeckten Zinnen der Alpen.

Die Rachelkapelle und der Rachelsee unterhalb des Gipfels lohnen den Abstieg und verzaubern den Besucher mit ihrer mystischen Atmosphäre.

Die Igelbusse bringen Sie ab Spiegelau bequem zu den Ausgangspunkten Gfäll oder Racheldiensthütte – mit der Gästekarte sogar kostenlos.

Faltblatt „Auf zum Rachel“

 

Der Rachelsee

Rachelsee

Manch einem jagt er einen Schauer über den Rücken, wenn man so an seinem Ufer steht. Der Rachelsee. Ganz still liegt er da, über ihm die hoch aufragende Seewand – und wer genau hinschaut erkennt, dass der See von Zeit zu Zeit die Farbe wechselt. Warum? Das weiß man nicht.

Sicher ist nur eines: der Rachelsee ist eine Wanderung wert. Alle, die mal wieder Lust auf Vogelgezwitscher ohne störenden Autolärm haben, sind hier genau richtig. Nur durch einen Fußweg gelangt man zum Rachelsee, ca. 800 Meter südöstlich des Rachelgipfels. Um den See wächst ein Urwald und über dem See thront die Rachelkapelle – ein ganz besonderer Fleck inmitten des Nationalparks Bayerischer Wald.

Print Friendly