Kirchen Spiegelaus

1901 entstand die evangelische Martin-Luther-Kirche. Es hatten sich etliche Industriebetriebe niedergelassen. Die Eigentümer und leitenden Angestellten waren evangelisch. Sie errichteten in Eigeninitiative oberhalb der Fabrikanlagen der Steinklamm noch vor dem Bau der katholischen Kirche ein evangelisches Gotteshaus. Sie steht unter Denkmalschutz und lädt Einheimische und Gäste zu einem Besuch ein. Wegen der guten Akustik finden dort regelmäßig Konzerte und andere Kulturveranstaltungen statt.

Im Winter 1916/1917 erhielt auch die katholische Bevölkerung des “Industriedorfes” Spiegelau mit der Pfarrkirche „St. Johannes der Täufer“ ein eigenes Gotteshaus. Bei der Renovierung gelang dem Künstler Erich Horndasch eine glückliche Synthese zwischen alter und neuer Kunst. An der Stelle des Hochaltares steht ein acht Meter hohes Holzkreuz, gehauen aus einer 100-jährigen Fichte. Dabei wurden die alten Figuren, die zur Erstausstattung gehörten integriert. Die Kirche ist jederzeit einen Besuch wert.

Print Friendly