A A A
Zur Ferienregion Nationalpark Bayr. Waldfür unsere Feriengäste

Glasgeschichte

Aus dem Jahr 1521 datiert eine Urkunde, in der zum ersten Mal eine „Glashüttn zu Schwarzach“ dem heutigen Ort Spiegelau erwähnt wird. 1428 wurden bereits in Hirschschlag gläserne Rosenkranzperlen geschmolzen. Produziert wurden über die Jahrhunderte Arzneigläser, optische Geräte, Schnupftabak- und Trinkgläser bis in die Gegenwart. Die Zukunft liegt im Anwenderzentrum der TH Deggendorf, die den universellen Werkstoff Glas umfassend auf Verwendungsmöglichkeiten untersucht.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ... mehr erfahren

OK